Montag, 9. Januar 2012

Leise sinkt der Abend nieder...

In der nächsten Zeit möchte ich hier auch die (christlichen) Lieder und Gebete sammeln, die mir etwas bedeuten. Passend zur mal wieder viel zu späten Stunde beginne ich mit folgendem Text:

Leise sinkt der Abend nieder und das Tagwerk ist vollbracht,
:will Dich, Jesus, nochmals grüßen und Dir sagen gute Nacht.:

Traulich still vorm Tabernakel hält die ew'ge Lampe Wacht
:und die Englein singen leise: Lieber Heiland, gute Nacht.:

Heiland, gib uns Deinen Segen, schirm mit Deiner Gottesmacht
:mich und alle meine Lieben, schenk uns eine gute Nacht.:

Heiland, darf nicht länger weilen, hielt so gern noch bei Dir Wacht,
:doch ich grüße Dich von Herzen, lieber Heiland, gute Nacht.:

Tagt für mich ein neuer Morgen, gelte Dir mein erster Gruß:
:Liebster Jesus, Heil und Leben meiner Seele Hochgenuß.:

Eins mit Dir, so will ich leben, eins mit Dir, wenn's Auge bricht.
:Laß die Seele heimwärts schweben, grüßen Dich im ew'gen Licht.:

(inklusive Rechtschreibung entnommen dem Gebetszettelchen Nr. 7203 aus dem Miriam-Verlag)


Ich weiß, dass die meisten das "kitschig" finden werden, aber mir gefällt es sehr. Ich hörte es zum ersten Mal im Jahr nach meiner Konversion auf meiner ersten Maiandacht in einer Gemeinde, in der es viele polnische Katholiken gab, und es hat mich sofort zutiefst berührt. Anscheinend hatte dieses Lied dort Tradition.
Als ich es im selben Jahr in einer Nachbarpfarrei dann selbst einmal für eine Rosenkranzandacht verwendete, wurde ich hinterher von zwei älteren Damen angesprochen, die sich sehr gefreut hatten, weil sie es auch schon lange nicht mehr gehört hatten.
Ich selbst hörte es dann erst im Jahr 2011 wieder, als ich erstmalig an Sühnenächten in Wigratzbad teilgenommen habe.

Wie gesagt, ich weiß, dass viele mit so etwas nichts anfangen können, aber für mich hat es etwas von dem "so werden wie die Kinder", wenn man dem "lieben Heiland" einfach eine "gute Nacht" wünscht, meine Liebe zum Herrn ist eine kindliche naive Liebe, und außerdem finde ich die Melodie wunderschön.
Und indem ich es hier poste, hoffe ich einfach, dass es neben mir auch noch andere Menschen in den virtuellen Weiten gibt, die dies ebenso schön finden...

Was die Strophen angeht, scheint es geringfügige Unterschiede zu geben, hier ist z. B. eine dabei, die nicht auf dem Zettelchen steht:
"Hab ich heute Dich betrübet und Dir wenig Freud gemacht,
:morgen will ich Dich recht lieben, lieber Heiland, gute Nacht.:"


In diesem Sinne, gute Nacht! ;-)

Kommentare:

  1. Ach, liebe Bartimäa, da bist Du in guter Gesellshaft:

    http://www.kath.net/detail.php?id=34661

    AntwortenLöschen
  2. Schön das du das Lied eingestellt hast. Meine Mutter hat es in meiner Jugend immer gesungen. Auch heute noch geht mir das Lied unter die Haut. Leider habe ich mir nur 2 Strophen gemerkt und die auch noch unvollständig. Durch dich habe ich sie nun komplett. Danke.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr!!! :)

      Da hat Deine Mutter Dir wirklich ein schönes Lied vorgesungen...

      Löschen
  3. Vielen Dank für das schöne Lied. Ich habe es auf Pilgerfahrten als Jugendliche nach Rom und Fatima kennen und lieben gelernt. Leider hatte ich mir nur die ersten zwei Strophen merken können. Jetzt habe ich es wenigstens wieder vollständig und kann es wieder richtig singen. Vielen Dank dafür.

    AntwortenLöschen
  4. Mit ca. 10-12 Jahren, als kleiner Junge, hat mir meine Oma dieses Lied in den sechziger Jahren gelernt und wir haben es zu verschiedenen Anlässen zweistimmig gesungen. Die Zuhörer waren stets gerührt. Jetzt, nach langer Zeit, habe ich anläßlich einer Reise zu meinen "Wurzeln" in Oberschlesien dieses Lied wieder aktiviert und werde es demnächst mit einer Sängerin aus meinem Kirchenchor in einer Abendmesse singen - freue mich schon drauf. E.F.

    AntwortenLöschen
  5. Wir möchten dieses schöne Lied in unserem gemischten Chor singen.Leider finde ich nirgends Noten für Sopran, Alt, Tenor und Baß; eventuell auch ohne Tenor-Stimme.
    Wer kann uns weiter helfen?
    Egon Eibl, 1. Vorstand Wiesbach-Chor e.V. Unterdießen
    egon.eibl@t-online.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, leider kann ich Ihnen nicht helfen.
      Die normalen Noten haben Sie gefunden? Ich sehe sie z. B. hier: http://www.tonedecologne.de/Noten/Leise%20sinkt%20der%20Abend%20nieder..pdf

      Unser früherer Chorleiter konnte eigenständig Chorsätze verfassen... :)
      Dieses Lied haben wir aber nie im Chor gesungen.

      Oder schreiben Sie doch ggfs. mal die an, die es auf Youtube singen. Da scheint es einige Chöre zu geben, von denen man sicherlich Adressen/Telefonnummern googlen kann?!
      Viel Erfolg! :)

      Löschen